Hallo lieber Gast, wenn Sie diese Nachricht sehen sind Sie nicht registriert. Klick Sie hier um sich in ein paar Schritten zu registrieren und das ganze Forum nutzen zu können.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Restauration 280 er (US) Bj.68
Die Konturen werden immer feiner.

Moin zusammen

Auftragen, schleifen, auftragen,schleifen!

Das war auch diese Woche wieder das Hauptthema Worried .
Doch nach anfänglichen Zweifeln hat sich bei mir ein Sinneswandel eingestellt.
Denn was ich jetzt nach der letzten Woche zu meinem Erstaunen feststellen muss, die Suche nach den perfekten
Spaltmaßen wird immer erfolgreicher! Yes Hier einmal der Versuch einer Rundumsicht (leider verzerrt die Stellung der Kamera oftmals das gute Arbeitsergebniss):

                 

                 

Bei alledem dürfen aber auch die Kosten einer solchen Aktion nicht vernachlässigt werden! Sweating 
Es können locker 100 bis 150 Extrastunden ein großes Loch in die Kasse reißen!

Bis dann

Gruß Antonius
Zitieren
Hi Antonius,

ich bin mir nun nicht ganz sicher wie sich die Karosserie sich verhält, ist sie steif genug?

Du machst die Spaltmaße nun alle nach der Karosse, wenn sie vore und hinten aufgehängt ist.

Die Karosse wird aber nachhher auf anderen Punkten belastet. Das kann je nach Steifigkeit die
Spaltmaße alle wieder versauen. Sweating

Meinst Du es wäre nicht besser die Karosse einmal auf den Punkten zu setzen, so wie sie
nachher auch steht?

Nur mal so ein Gedanke. Pagode
Gruß

Kutte
Zitieren
Hi Karsten

Du hast da ganz Recht mit Deinen Überlegungen!  Yes 

Wir sind auch schon dabei ein Transportgestell für die anstehenden Lackierarbeiten herzustellen.

Dieses wird natürlich an den vorgesehenen Punkten befestigt. Aber weil sich das Gewicht nicht verändert, wird sich auch 

an den Spaltmaßen nichts verändern.

Erst wenn das Fahrzeug "aufgerüstet" wird, könnten sich, rein theoretisch, Spaltmaße verändern.

Allerdings halte ich das nach den ausgeführten Arbeiten und den intakten Schwellern für 

ehern unwahrscheinlich! Smile 



Gruß Antonius
Zitieren
Hi Antonius,

da hast Du leider unrecht.

Als Beispiel nimm mal einen komplett ausgeklappten Zollstock und hänge ihn an den beiden Enden
auf. Er hängt sehr stark durch.

Nun hängst du ihn bei 50 cm und bei 150 cm auf, jetzt wird er nicht mehr so stark durchbiegen.

So verhält sich das auch mit der Karosserie.
Gruß

Kutte
Zitieren
Wink 
Schleifen und anpassen.

Moin zusammen

Wieder einen Schritt weiter! In dieser Woche haben wir Spritzspachtel aufgetragen.
Das Auto macht danach einen fast fertigen Eindruck.  Happy 

             

Zwischendurch immer noch mal ein paar Teile zum Beschichten.
Dieses mal die Schwellerbleche und vier Felgen:

      Nach dem Sandstrahlen      Nach der Beschichtung (KTL + Pulver)

Anschließend die Bleche und die Zierleisten anpassen und fixieren: 

            

In der nächsten Woche heißt es wieder schleifen,schleifen,schleifen..... Puke 
Dann aber immerhin Spritzspachtel Clapping  

Bis dann

Gruß Antonius
Zitieren
Grüß' Dich Antonius,

fleissig, fleissig. Sieht schon gut aus. Tip: mach den Konussitz der Schrauben an den Felgen frei von Pulver - nicht daß Dir irgendwann ein Rad abhanden kommt ...

Schönen Sonntag noch. Beste Grüße

Hans
Zitieren
Hallo Hans

Danke für den Tip. Yes 

Damit können lebensgefährliche Situationen verhindert werden! 


Gruß Antonius
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste